Zum Inhalt springen

Time to say "Goodbye"

Schulanfang
Beispiel einer Vorschulkinderverabschiedung
Datum:
1. Juli 2022
Von:
Kathrin Bystron

Time to say goodbye

Am 22. Juli 22 fand unsere große Abschiedsfeier von und mit den Vorschulkindern statt. Im Vorfeld planten die Kinder in einer Kinderkonferenz, was sie sich für ihre Feier wünschen. Es galt folgende Fragen zu klären: Was wird überhaupt gefeiert? Was gehört alles zu einer Feier? Und was ist überhaupt eine Konferenz?

Ganz im Sinne von Partizipation und Mitbestimmung wurden zwei Plakate mit Ideensammlung und Aufteilung erstellt. „Wie Mama und Papa, die machen das auf der Arbeit auch so und besprechen da immer was.“ Die Kinder hatten vielseitige Ideen und Wünsche und auch schon eine gute Vorstellung, was umsetzbar ist und was schwierig sein könnte.

Im Vorfeld wurde nach Wunsch der Kinder gemeinsam in der Kita gebacken und gebastelt. Deko für Garten und Haus musste her und die Eltern wurden fürs Buffet auch ganz schön eingespannt. Gurkenkrokodile und Vulkankuchen waren nur einige Punkte auf der Wunschliste der Kinder.

Am großen Tag selbst war die Aufregung der Kinder deutlich spürbar und die Emotionen fuhren Achterbahn, als gute Wünsche für die Zukunft ausgesprochen und Abschiedslieder gesungen wurden. 

Bei der feierlichen Übergabe des Portfolio Ordners mit einem persönlichen Satz und Bezug zu jedem Kind, konnte man nochmal deutlich sehen, wie toll sich unsere Großen in den Kita-Jahren entwickelt haben.

Dass wir sie nun im wahrsten Sinne des Wortes „hinauswerfen“ mussten (keine Sorge, sie landeten weich auf der großen Turnmatte) ist wirklich schade, haben sie doch nun gelernt, so wunderbare Feste zu Planen und Organisieren und auch die Erzieher:innen reich beschenkt .

 Die abschließende Segensfeier wurde im entsprechend feierlichen Rahmen in der Martinskirche von Pastoralreferent Sebastian König unter dem Motto „All das wünsch ich dir“ durchgeführt. Zugrunde gelegt war aus dem Markusevangelium „Der Sturm auf dem See“ und genau so hoffnungsvoll und behütet wie die Jünger in der Geschichte sein durften, verabschieden wir nun unsere Großen, blicken auf eine tolle Kita-Zeit zurück und voraus auf eine gesegnete Schulzeit, die wir in Gottes Händen wissen.

Alles Gute für die Schule euch Großen! Bleibt so selbstbewusst und entdeckungsfreudig und erobert die erste Klasse.